Donnerstag, 2. Oktober 2008

Und am Ende ...

.

.

des Regenbogens kann man einen Topf mit Gold finden. Diese Geschichte erzählen mir unsere beiden jüngeren Kinder jedesmal, wenn wir einen Regenbogen bewundern. Und immer wieder wollen sie doch mal dahin und nach dem Topf suchen!
.
Ja, es wäre sinnvoll gewesen mich heute mit ihnen auf den Weg zu machen und diesen Topf endlich nach Hause zu schleppen.

.

Warum ich so danach giere? Ja, schluchz, mein bester Mann war heute Abend mit meinem Kombi-Gölfchen in der Werkstatt - nur mal durchsehen vor dem TÜV, vielleicht da ein bißchen schrauben, Schönheitsreparaturen! Haha, nach dieser Schönheits-OP würde ich ein neues Auto dastehen haben. Zumindest, was den Preis betrifft :-((. Und somit habe ich nun noch etwa zwei Monate, um mich von diesem treuen Gefährt zu verabschieden. Der Kutsche, mit der wir zweimal wehender Weise in die Klinik gefahren und unsere Reise in den Hafen der Ehe absolviert haben. Schon irgendwie schade, ich hätte ihn gerne noch etwas länger behalten.
.

Kommentare:

vintagetraeume hat gesagt…

Liebe Kathrin... Du hast gewonnen!

Schau auf meinen Blog!

LG Antje ( die Hasenmama )

Gudi hat gesagt…

Hallo Kathrin. Ich kann deine Wehmut verstehen. Mein Opelchen ist letzten Monat wohl auch letztmalig durch den TÜV gekommen. Ich sehe dem Tag der Trennung bereits traurig entgegen.
LG Gudi